• Magdeburger-Platz

Das Haus am Lützowplatz

Veröffentlicht von Bergis Schmidt-Ehry 25. Januar 2021

Das Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9. (Foto: APZ)

Am 23. Mai 1959 forderte der Landesparteitag der Berliner SPD unter dem Vorsitz von Willy Brandt (Berlins Regierender Bürgermeister 1957-1966) die Einrichtung eines „Kulturclubs“ . Am 14. März 1960 verfügte der Landesvorstand der Berliner SPD zur Realisierung des Beschlusses den Ankauf des Hauses am Lützowplatz 9.

“Das Haus am Lützowplatz (HaL) wird getragen von dem 1960 gegründeten Kunstverein „Haus am Lützowplatz – Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.“. Er wurde auf Initiative vom damaligen Berliner Bürgermeister Willy Brandt ins Leben gerufen, um die 1873 erbaute Stadtvilla am Lützowplatz als Kunststandort zu erhalten. Die Gründungsmitglieder waren allesamt Persönlichkeiten aus der Berliner SPD, der Berliner Kulturszene und den Gewerkschaften. Im Zentrum des in der Satzung des Vereins festgeschriebenen Förder-, Vermittlungs- und Bildungsauftrages steht die die Präsentation von zeitgenössischer bildender Kunst als Brückenschlag zur politischen und gesellschaftlichen Realität.”

Heute ist das HaL ein sozialdemokratisches und kultur-politisches Juwel in unserem Kiez.

 

Willy Brandt war in den 60er Jahren ein gern gesehener Gast

Von 1992 bis 2013 war unsere Seniorenbeauftragte, die Künstlerin Karin Pott (links), Geschäftsführerin und Künstlerische Leiterin des Ausstellungsprogramms des HaL.

Schlagwörter:  Haus am Lützowplatz Pott Willi Brandt